Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Streit zwischen zwei Familien eskaliert
Mehr Hessen Streit zwischen zwei Familien eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 29.01.2018
Anzeige
Heidelberg/Frankfurt/Ludwigshafen

Ermittler fanden bei sechs Verdächtigen unter anderem Schlagstöcke, Pfefferspray und ein Küchenmesser. Wie die Polizei am Montag mitteilte, trafen die 20 bis 30 Beteiligten im Eingangsbereich einer Klinik aufeinander.

Wie ein Sprecher sagte, besuchte eine der beiden Gruppen einen Verwandten in der Klinik. Die andere Familie habe davon erfahren und sei ebenfalls zur Klinik gefahren. Ein Streit eskalierte dort schließlich. Die Hintergründe waren zunächst jedoch unklar. Eine der beiden Parteien stammte aus Mannheim und Ludwigshafen. Auf der Gegenseite standen Personen aus Frankfurt und Offenbach.

Auf dem Weg zur Klinik bemerkte die Polizei, dass einige Beteiligte bereits vom Tatort weggefahren waren. Doch sie konnte zwei Autos an der Ausfahrt der Klinik anhalten. Nachdem die Beamten bei den sechs Verdächtigen im Alter von 21 bis 47 Jahren die Waffen gefunden hatten, wurden sie vorübergehend festgenommen. Bei Beteiligten beider Seiten wurden Schlagverletzungen und Augenreizungen festgestellt. Die bislang bekannten Geschädigten zeigten sich bei der Polizei "sehr wortkarg", hieß es von den Beamten.

dpa

Das Hessische Kabinett entscheidet heute in Wiesbaden über den Termin für die Landtagswahl im Herbst. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben den 28. Oktober für den Urnengang vorgeschlagen.

21.09.2018

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018
Anzeige