Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Stiller Protest gegen Flughafenausbau

Luftverkehr Stiller Protest gegen Flughafenausbau

Stiller Protest statt laute Demonstration: Gegen den wachsenden Fluglärm haben am Montag wieder zahlreiche Menschen im Abflugterminal 1 des Frankfurter Flughafens protestiert.

Voriger Artikel
Odenwaldschule mit Vorstand unzufrieden - Neuwahl geplant
Nächster Artikel
Warnstreik am Flughafen beeinträchtigt Flugbetrieb

Demonstration am vergangenen Samstag. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Im Vergleich zu früheren Aktionen am Flughafen, bei denen die Demonstranten mit Trommeln und Trillerpfeifen unterwegs waren, schlugen die Gegner des Flughafenausbaus diesmal jedoch leise Töne an - angeleitet von zwei Vertretern der evangelischen und katholischen Kirche. "Es war so eine Art Prozession durch das Terminal", berichtete die Sprecherin des Bündnisses der Bürgerinitiativen, Ingrid Kopp, am Abend.

Sie schätzte die Zahl der Demonstranten auf knapp 1900, die Polizei sprach von 1350 Teilnehmern. Am Samstag hatten 2800 Menschen lautstark gegen Fluglärm protestiert. Am 4. April will das Bundesverwaltungsgericht im Prozess um ein dauerhaftes Nachtflugverbot am Flughafen sein Urteil verkünden. Das Gericht hatte kürzlich in seiner mündlichen Verhandlung erkennen lassen, dass es ein Nachtflugverbot geben könnte. Derzeit gilt ein vorläufiges Nachtflugverbot zwischen 23.00 Uhr und 05.00 Uhr, das der Kasseler Verwaltungsgerichtshof (VGH) im Herbst verhängt hatte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel