Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Stada will auch 2010 wachsen

Bad Vilbel Stada will auch 2010 wachsen

Der Arzneimittelhersteller Stada will im laufenden Jahr Umsatz und Ergebnis weiter steigern.

Voriger Artikel
Bio-Händler Alnatura hält sich nicht an Tariflöhne
Nächster Artikel
Zahlen zur hessischen Wirtschaftsentwicklung

Blick auf das Logo des Pharmakonzerns STADA im Werk im hessischen Bad Vilbel (Archiv).

Bad Vilbel. 2009 baute der Generikahersteller Stada den Gewinn um ein Drittel auf gut 100 Millionen Euro aus. Der Umsatz sank auch durch Währungseffekte leicht auf 1,57 Milliarden Euro. Im Kerngeschäft Generika (Nachahmermedikamente) sank der Umsatz um drei Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Grund seien «sehr schwierige Rahmenbedingungen insbesondere im deutschen Heimatmarkt», teilte das Unternehmen am Dienstag in Bad Vilbel mit. Bei den Markenprodukten wuchs der Umsatz leicht auf 392,6 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen