Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Spekulationen um Tod von Elch "Knutschie"

Reinhardshagen Spekulationen um Tod von Elch "Knutschie"

Um den Tod von Elch "Knutschie" im Reinhardswald an der hessisch-niedersächsischen Grenze ranken sich Spekulationen.

Voriger Artikel
Wallfahrt und Familientag am ehemaligen Todesstreifen
Nächster Artikel
Zwei Männer sterben bei Autounfall

Woran "Knutschie" gestorben sein könnte, darüber wird jetzt viel spekuliert.

Quelle: dpa

Reinhardshagen . . "Das Spektrum reicht von Schüssen über Gift bis hin zu Stress", sagte Umweltministeriumssprecher Christoph Zörb am Samstag in Wiesbaden. So mutmaßte unter anderem der Kasseler Wildbiologe Jochen Tamm laut Hessischem Rundfunk (hr), dass der Stress bei der Einfangaktion vom Montag zu viel für das mächtige Tier gewesen sein könnte. Der Leiter des Forstamts Reinhardshagen, Norbert Teuwsen, sagte dem hr, dass sich das Tier auf dem Viehtransporter "ziemlich energisch" bewegt und womöglich verletzt habe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gießen

Die Todesursache von Elch "Knutschi" ist noch immer nicht geklärt.

mehr
Mehr aus Panorama