Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Spektakuläre Hochhaus-Sprengung ist genehmigt

Kommunen Spektakuläre Hochhaus-Sprengung ist genehmigt

Die geplante Sprengung des Universitäts-Hochhauses mitten in Frankfurt haben die städtischen Behörden inzwischen genehmigt. Das teilte der Eigentümer des 116 Meter hohen Gebäudes, die städtische ABG Holding, am Freitag in Frankfurt mit.

Voriger Artikel
Neue Justizministerin: Schleusen konnten Tat nicht verhindern
Nächster Artikel
Autofahrer ohne Führerschein soll betrunken Autos gerammt haben

Der AfE-Turm der Goethe-Universität.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Der sogenannte soll am 2. Februar um 10.00 Uhr nach der Zündung von 950 Kilogramm Sprengstoff innerhalb weniger Sekunden in sich zusammensacken.

Die ABG rechnet mit Tausenden Schaulustigen und empfiehlt ihnen, sich frühzeitig auf den Weg zu machen. Allerdings dürfen sie höchstens bis 250 Meter an den grauen Beton-Klotz aus den 1970er Jahren heran. Der Hessische Rundfunk (hr) überträgt die Sprengung live. Die Sendung beginnt am Sonntag um 9.45 Uhr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen