Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen "Sozialer Wohnungsbau" für Schwarzstörche in Hessen
Mehr Hessen "Sozialer Wohnungsbau" für Schwarzstörche in Hessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 19.03.2014
Gelten als besonders scheu: Schwarzstörche. Quelle: Horst Pfeiffer/Archiv
Anzeige
Gersfeld/Frankfurt

Da Schwarzstörche schlechte Nestbauer seien, lege man immer wieder Kunsthorste für sie an, so der Artenschutzbeauftragte Ewald Sauer. "Dieser soziale Wohnungsbau für den Schwarzstorch hat sich bewährt." Das Gebiet verteilt sich auf die Länder Hessen, Thüringen und Bayern.

Weißstörche brüten nach Angaben der Staatlichen Vogelschutzwarte Frankfurt dagegen vor allem im Süden des Landes. Seit geraumer Zeit seien die Vögel aber immer weiter nach Norden vorgedrungen. Im vergangenen Jahr brüteten in Hessen insgesamt 333 Weißstorch-Paare. Viele hätten die Brut wegen der langanhaltenden Kälte aber abgebrochen, sagte Gerd Bauschmann von der Vogelschutzwarte der Nachrichtenagentur dpa. Dieses Jahr seien die Bedingungen besser.

Den Winter verbringt der Großteil der hessischen Störche in Südspanien, manche aber auch in Afrika. In mehreren Wellen fliegen sie im Frühjahr in die Brutgebiete.

dpa

Anzeige