Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Schwarz-Grün in Hessen macht sich an die Arbeit

Regierung Schwarz-Grün in Hessen macht sich an die Arbeit

Nach Wahl und Vereidigung macht sich die neue schwarz-grüne Regierung in Hessen an die Arbeit. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wird auf der Landtagssitzung am 4. Februar seine Regierungserklärung abgeben.

Voriger Artikel
Gefährlicher Schlafplatz: Betrunkener legt sich vor geparktes Auto
Nächster Artikel
Comedy-Star Kaya Yanar kümmert sich nicht um Statussymbole

Der neue Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Er war am Samstag mit 62 Stimmen als Ministerpräsident wiedergewählt worden. Das ist eine Stimme mehr, als CDU und Grüne Sitze haben. Mit den Stimmen von Union und Grünen sprach der Landtag auch dem neuen Kabinett das Vertrauen aus. SPD, Linkspartei und FDP stimmten dagegen.

Einige Ministerien bekommen am (morgigen) Montag einen neuen Leiter. So übergibt der ausgeschiedene Wirtschaftsminister Florian Rentsch (FDP) in Wiesbaden die Geschäfte an seinen Nachfolger Tarek Al-Wazir (Grüne). Wechsel gibt es auch in den Ressorts Inneres, Umwelt, Wissenschaft und Justiz. Im Kultusministerium übernimmt der bisherige Staatssekretär Ralph Alexander Lorz (CDU).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen