Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Schäfer-Gümbel kritisiert Änderung der Gemeindeordnung

Landtag Schäfer-Gümbel kritisiert Änderung der Gemeindeordnung

Der Chef der hessischen SPD-Landtagsfraktion, Thorsten Schäfer-Gümbel, hat die geplante Änderung der Gemeindeordnung in Bezug auf erneuerbare Energien erneut kritisiert.

Voriger Artikel
Hessen gibt 80 Millionen Euro für neue Energie
Nächster Artikel
Umsatz im Gastgewerbe gestiegen - Rückgang bei Kantinen

Schäfer-Gümbel gegen Gemeindeordnungsänderung. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Die von den Regierungsfraktionen vorgesehene Novelle schreibe „Pfründe von Monopolisten fest", sagte Schäfer-Gümbel am Mittwoch im Landtag in Wiesbaden.

Die vier größten Energieerzeuger, die 80 Prozent des Bedarfs lieferten, erhielten darin ein Vetorecht, wenn sich Stadtwerke für erneuerbare Energien engagieren wollten. Denn die Fraktionen von CDU und FDP wollten den Anteil der Kommunen bei Erzeugung und Verkauf erneuerbarer Energien auf 50 Prozent beschränken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel