Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Sanofi will sich mit Milliarden-Übernahme Wachstum sichern
Mehr Hessen Sanofi will sich mit Milliarden-Übernahme Wachstum sichern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 22.01.2018
Insulinpräparate sind Sanofis wichtigster Geschäftszweig. Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv
Paris/Frankfurt

Sanofi biete für alle ausstehenden Aktien 105 Dollar je Papier, teilte das Unternehmen am Montag in Paris mit. Der Verwaltungsrat beider Firmen habe dem Deal zugestimmt. Die Wirtschaftszeitung "Wall Street Journal" (WSJ) hatte zuvor über die Übernahmepläne berichtet.

Zunehmende Konkurrenz macht Sanofi in seinem wichtigsten Geschäftszweig, den Diabetes- und Herzkreislauferkrankungen, zu schaffen. Für seinen Kassenschlager, das in Frankfurt-Höchst produzierte Insulin Lantus, hat der Konzern den Patentschutz verloren und kämpft in den USA mit sinkenden Marktanteilen.

Sanofi stellt sich auf eine längere Durststrecke im Diabetes-Geschäft ein und steuert konzernweit mit Stellenabbau sowie einer schlankeren Produktpalette gegen. In Höchst werden bis 2020 noch 320 Arbeitsplätze gestrichen. An dem Standort sind noch etwa 7300 Mitarbeiter beschäftigt. Auf der anderen Seite sollen jene Geschäfte wachsen, in denen Sanofi zu den Marktführern gehört oder eine Spitzenposition erreichen könnte.

dpa

Das Hessische Kabinett entscheidet heute in Wiesbaden über den Termin für die Landtagswahl im Herbst. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben den 28. Oktober für den Urnengang vorgeschlagen.

21.09.2018

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018