Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
SPD will Mietpreisstopp für Nassauische Heimstätte

Parteien SPD will Mietpreisstopp für Nassauische Heimstätte

Im Falle eines Siegs bei der Landtagswahl im Oktober will die hessische SPD bei der landeseigenen Nassauischen Heimstätte (NH) die Mieten einfrieren. "Das würde Entlastung bringen", sagte der parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Günter Rudolph, am Dienstag in Frankfurt nach einem Treffen mit SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Voriger Artikel
Autofahrer von Fußgängern krankenhausreif geschlagen
Nächster Artikel
Mutige Jugendliche helfen Busfahrer in Not

Frankfurts SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Quelle: Fabian Sommer/Archiv

Frankfurt/Main. In Frankfurt findet am 25. Februar die OB-Wahl statt.

Feldmann hat bei der städtischen Wohnbaugesellschaft ABG in Frankfurt mit ihren rund 40 000 Wohnungen quasi ein Mietpreisstopp durchgesetzt. Die Mieten werden bis 2021 jährlich nur um ein Prozent steigen. Die NH müsse in Frankfurt mehr in den öffentlichen Wohnungsbau investieren, forderte Feldmann. Außerdem müsse die Rückwirkungsfrist bei der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen wieder auf zehn Jahre ausgedehnt werden.

Fehlende Wohnungen und hohe Mieten sind im OB-Wahlkampf in Frankfurt, das jedes Jahr um rund 15 000 Einwohner wächst, ein beherrschendes Thema. Insgesamt hat die NH - größter sozialer Wohnungsbauträger in Hessen - rund 60 000 Wohnungen an 118 Standorten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen