Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Rodgau Monotones: Zum 40. Jubiläum "Holzisch Latern"
Mehr Hessen Rodgau Monotones: Zum 40. Jubiläum "Holzisch Latern"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 18.01.2018
Dieburg

Den meisten Hessen sei dieser Song wesentlich bekannter als die Hessenhymne. Dazu kämen Erfolgstitel wie "Ei Gude Wie" und "Hallo ich bin Hermann" aus der Zeit, als Henni Nachtsheim vom Comedy-Duo Badesalz zu der Band gehörte.

Die "Holzisch Latern" (hölzerne Laterne) "wird an Personen oder Institutionen vergeben, die sich in besonderer Weise um die Fastnacht oder die Mundart bzw. das Brauchtum verdient gemacht haben oder denen "sonst irgendwie ein Licht aufgegangen ist"", heißt es. Die Band bekomme den Preis 40 Jahre nach ihrem ersten Auftritt zur Fastnacht 1978. Zu den Preisträgern gehört unter anderem der Entertainer Heinz Schenk (1924-2014).

Der Dieburger Karnevalverein von 1838 hat nach eigenen Angaben mehr als 1800 Mitglieder und sei damit der größte in Deutschland. Die Ehrung, eine Laterne im Stil einer Nachtwächterlaterne aus Holz, wird den Monotones am Rosenmontag (12. Februar) beim Närrischen Empfang von Stadt Dieburg und Karnevalsverein um 11.11 Uhr verliehen.

dpa

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018

Die AfD peilt nach dem klaren Einzug in den Bundestag auch bei der Landtagswahl in Hessen 2018 ein zweistelliges Ergebnis an. In Hessen war die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf 11,9 Prozent der Stimmen gekommen.

20.09.2018
OP „Es gibt keine Zeit für Träume“ - Pussy Riot-Mitglied Samuzewitsch im Interview

Vor einem Jahr wurde das Urteil über Pussy Riot gesprochen. Wegen einer Anti-Putin-Demonstration wurden die Bandmitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt.Ein Gespräch mit Jekaterina Samuzewitsch, die inzwischen wieder frei ist.

06.03.2018