Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Richter stoppt Zwangsräumung der Disco "U60311"

Prozesse Richter stoppt Zwangsräumung der Disco "U60311"

Die bevorstehende Zwangsräumung der in die Schlagzeilen geratenen Frankfurter Disco "U60311" ist vom Insolvenzgericht für unzulässig erklärt worden. "Der Richter hat die Einstellung der Zwangsvollstreckung angeordnet", sagte ein Sprecher der Behörde am Mittwoch.

Voriger Artikel
450 Aktionen am "2. Hessischen Nachhaltigkeitstag"
Nächster Artikel
Insolvenzverwalter: Lage von Neckermann immer aussichtsloser

Im «U60311» kann weiterhin gefeiert werden.

Quelle: Marc Tirl

Frankfurt/Main. Damit darf der Betreiber weiter in dem unterirdischen Techno-Tempel in der Innenstadt seine Partys ausrichten.

Obwohl dem Liegenschaftsamt die Entscheidung des Gerichts zunächst nicht vorlag, kündigte dessen Leiter Alfred Gangel bereits Rechtsmittel gegen die Anordnung an. "Wir geben nicht auf", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Wegen Mietrückständen von fast 150 000 Euro hatte die Stadt als Eigentümerin der Immobilie in einem vorläufigen Insolvenzverfahren einen Gerichtsvollzieher mit der Räumung des Clubs beauftragt.

Die in einer ehemaligen Fußgängerunterführung untergebrachte Disco hatte in der Vergangenheit immer wieder für Aufregung gesorgt - zuletzt, weil mehrere Türsteher einen Gast zu Tode geprügelt hatten. Am Montag waren die Männer dafür zu langen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Auf seiner Internetseite kündigte der Club für Freitag eine große Eröffnungsparty an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel