Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Rentsch attackiert Bouffier in Flüchtlingspolitik

Parteien Rentsch attackiert Bouffier in Flüchtlingspolitik

Hessens FDP-Landtagsfraktionschef Florian Rentsch hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) Untätigkeit in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen. Im einem Interview des hr-Fernsehens kritisierte der Liberale, Bouffier habe seinen bundesweiten Einfluss als derzeitiger Bundesratspräsident und stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender nicht genügend genutzt.

Voriger Artikel
Acht Verletzte bei Auffahrunfall in Osthessen
Nächster Artikel
Ökologische Vorrangflächen zur Futtergewinnung freigegeben

FDP-Landtagsfraktionschef Rentsch (r) neben Ministerpräsident Bouffier (CDU).

Quelle: A. Dedert/Archiv

Wiesbaden. Bouffier hätte sich mehr dafür einsetzen sollen, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu den dringend benötigten 2000 zusätzlichen Mitarbeitern zu verhelfen, damit Asylverfahren schneller abgewickelt werden könnten. "Vieles von dem, was er dort kritisiert, hat er selbst in der Hand", sagte Rentsch.

Mehrfach habe Bouffier Vorschläge gemacht, ohne diese konsequent weiter zu verfolgen: Etwa zur Unterbringung von Flüchtlingen in Industriegebieten oder zur Berufsausbildung von jugendlichen Flüchtlingen, sagte Rentsch. Der CDU-Politiker kopiere den abwartenden Regierungsstil von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), anstatt wie sein Vorgänger Roland Koch "mit Mut voran zu gehen". Ein Sprecher der Fraktion bestätigte die Angaben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen