Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Rauchender Rentner schlägt Bundespolizist
Mehr Hessen Rauchender Rentner schlägt Bundespolizist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 01.11.2018
Nach einer Auseinandersetzung mit der Bundespolizei wurde ein gewalttätiger 74-Jähriger im Gießener Bahnhof festgenommen. Quelle: (Symbolfoto) Bundespolizei
Gießen

Der 74-Jährige ging der Bundespolizei zufolge gegen 23.30 Uhr rauchend durch die Bahnhofshalle. Für diese hatte er ohnehin ein
Betretungsverbot, weil bereits mehrfach gegen das Hausrecht verstoßen hatte, heißt es im Bericht der Bundespolizei. Der Mann sei im Bahnhof wiederholt negativ aufgefallen, weil er Reisende belästigt habe und gewalttätig gewesen sei.
Beamte vom Bundespolizeirevier Gießen sprachen den polizeibekannten Wohnsitzlosen an. Er habe trotz Rauchverbot unbekümmert weitergeraucht. Ein Bundespolizist habe ihm die Zigarette wegnehmen und einen Platzverweis erteilen wollen, da habe der Mann zugeschlagen und den Beamten im Gesicht getroffen. Dieser blieb zum Glück unverletzt.

Gefesselt zur Wache

Die Ordnungshüter überwältigten den leicht alkoholisierten Rentner, heißt es in der Meldung der Bundespolizei. Gefesselt brachten sie ihn anschließend zur Wache.
Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 74-Jährige wieder frei.