Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Radost Bokel: Vom Dschungelcamp in Karl Mays Tipi

Festspiele Radost Bokel: Vom Dschungelcamp in Karl Mays Tipi

Aus dem verregneten Dschungelcamp ins warme Tipi: Schauspielerin Radost Bokel ("Momo") reitet in diesem Sommer im Indianerkostüm über die Bühne der Karl May Festspiele in Elspe (Sauerland).

Voriger Artikel
Behandlungsfehler: 144 Mal lief etwas schief
Nächster Artikel
Israelische Feministin verteidigt und kritisiert Grass

Bokel reitet über die Bühne der Karl May Festspiele. Foto: F. Rumpenhorst/Archiv

Lennestadt-Elspe. Die 36-Jährige übernimmt die Rolle der Winnetou-Schwester Nscho-tschi in der diesjährigen "Winnetou I"-Inszenierung. Nach Angaben der Festspielleitung ist Bokel in Elspe von Juni bis September unter Vertrag. "Sie wird die gesamte Spielzeit über live auf der großen Naturbühne zu sehen sein", hieß es.

Bokel wurde in ihrer Rolle als "Momo" nach Michael Endes gleichnamigem Buch im Alter von elf Jahren bekannt. Im australischen Dschungel verspeiste sie noch zu Jahresbeginn pürierte Kakerlaken, Mäuseschwänze und andere Ekel-Leckereien im strömenden Regen, bevor sie die RTL-Promi-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" verlassen musste.

Nach ihrem "Momo"-Erfolg konnte Bokel als Erwachsene im Schauspielerberuf nie so richtig Fuß fassen. Sie ist Mutter eines Jungen und wohnt in Frankfurt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel