Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Prozess gegen Arzt wegen Hygiene-Mängeln vertagt

Prozesse Prozess gegen Arzt wegen Hygiene-Mängeln vertagt

Nach nur einem Verhandlungstag hat das Landgericht Fulda den Prozess gegen einen 63 Jahre alten Orthopäden aus Fulda auf März verschoben.

Fulda . Der Mediziner ist unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung angeklagt, weil sich in seiner Praxis offenbar Patienten mit Streptokokken angesteckt hatten.

Grund für die Verlegung seien Termin-Engpässe durch Krankheitsausfälle und die bevorstehenden Feiertag, so das Gericht. Mit Kurzterminen hätte man sich zwar bis Januar behelfen können, aber im Interesse aller Beteiligten solle der am 24. November begonnene Prozess lieber ohne lange Unterbrechungen verhandelt werden.

Drei Patienten hatten sich nach ihrer Behandlung im ambulanten Operationszentrum des Orthopäden mit lebensbedrohlichen Streptokokken infiziert. Nur mit mehreren Notoperationen im Klinikum Fulda wurden sie gerettet. Einer Frau musste der Oberschenkel amputiert werden. Der Arzt schweigt zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel