Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Protest zur zweiten Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Tarife Protest zur zweiten Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Mit einem lautstarken Protest von rund 1000 Gewerkschaftern sind am Donnerstag in Darmstadt die Tarifverhandlungen für rund 400 000 Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie fortgesetzt worden.

Voriger Artikel
Stada rechnet 2012 mit besseren Geschäften
Nächster Artikel
Bouffier fliegt in die Türkei

IG Metall fordert 6,5 Prozent mehr Geld für Beschäftigte. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Darmstadt. Die zweite Runde bezieht sich auf die "Mittelgruppe" (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) und Thüringen. Bei den Gesprächen soll es auch um Leiharbeit gehen. Zu diesem Thema hat die IG Metall am Donnerstag in Frankfurt die Vorlage eines Schwarzbuches geplant.

In den Tarifverhandlungen der Branche verlangt die Gewerkschaft für die bundesweit 3,6 Millionen Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Geld, mehr Mitsprache der Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeitern und eine unbefristete Übernahme für Ausgelernte. Die Arbeitgeber lehnten sämtliche Forderungen ab. Ein Abschluss vor Ablauf der Friedenspflicht am 28. April wird nicht erwartet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel