Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Polizei: Gesuchter Stand-up-Paddler vom Rhein unversehrt

Freizeit Polizei: Gesuchter Stand-up-Paddler vom Rhein unversehrt

Das Rätsel um einen vermeintlich verunglückten Stand-up-Paddler auf dem Rhein ist gelöst: "Der Mann ist unversehrt", sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Freitag in Rüdesheim.

Voriger Artikel
Flughafen-Angestellte soll Handtasche geschmuggelt haben
Nächster Artikel
Auf dem Main fahren wieder Schiffe

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Ingelheim/Oestrich-Winkel. Eine Zeugin habe beobachtet, wie der gesuchte Sportler mit seinem Surfbrett das Wasser verließ und zu Fuß davonging.

Auf Fotos von anderen Zeugen habe sie den Mann eindeutig identifizieren können. Die Wasserschutzpolizei geht daher davon aus, dass der zwischen 50 und 60 Jahre alte Sportler außer Gefahr ist. Der Mann habe sich jedoch zunächst nicht bei den Behörden gemeldet und Entwarnung gegeben, sagte der Polizeisprecher.

Den Beamten war am Dienstagnachmittag ein im Rhein treibender Mensch bei Oestrich-Winkel gemeldet worden. Erste Ermittlungen brachten Hinweise auf einen Stand-up-Paddler. Zeugen hatten den Wassersportler im Ingelheimer Stadtteil Frei-Weinheim fotografiert und gefilmt. Wieso sich der Sportler treiben ließ, war jedoch weiterhin unklar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen