Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei: Bewaffneter Randalierer ist psychisch gestört

Kriminalität Polizei: Bewaffneter Randalierer ist psychisch gestört

Nach dem Polizei-Einsatz im osthessischen Hofbieber sind Einzelheiten zu dem festgenommenen Mann bekannt geworden, der Familienangehörige mit Messern bedrohte.

Voriger Artikel
Prozess um angebliche Abrechnungsbetrügereien: Freispruch
Nächster Artikel
Vierlings-Kälbchen vor dem Schlachter bewahrt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: F. Gentsch/Archiv

Hofbieber/Fulda. Der Täter habe eine Persönlichkeitsstörung und sei auf richterliche Anordnung in einer Psychiatrie untergebracht worden, sagte Polizeisprecher Martin Schäfer am Mittwoch. Er nannte den Täter einen "brodelnden Vulkan", dessen Ausbruch sich angedeutet habe. Er habe völlig enthemmt randaliert.

Der 35-Jährige hatte am Montagabend bei einem Familienstreit seine betagte Großmutter in deren Haus sowie seinen Onkel mit einem mitgebrachten Outdoor- und einem Survival-Messer bedroht. Beide flüchteten aus dem Haus. Danach verschanzte sich der betrunkene Mann im Wohnhaus, bedrohte die alarmierten Beamten und bewarf sie mit Glasflaschen. Herbeigerufene Polizisten einer operativen Einheit konnten den Randalierer schließlich mit Pfefferspray überwältigen, nachdem sie in das Haus eingedrungen waren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen