Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Zusätzliche Amtsrichter für Prozesse gegen Drogenkriminelle
Mehr Hessen Politik Zusätzliche Amtsrichter für Prozesse gegen Drogenkriminelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 23.03.2018
In Frankfurt am Main wird es künftig zusätzliche Amtsrichter geben. Quelle: Uli Deck/Archiv
Frankfurt/Main

Eine weitere neue Richterstelle sei für beschleunigte Strafverfahren geschaffen worden, bei denen Straftäter innerhalb weniger Tagen und Wochen abgeurteilt werden können. Die Anzahl dieser Verfahren habe sich zwischen 2016 und dem vergangenen Jahr von 47 auf 127 erheblich gesteigert. Bleiben die Zahlen derart hoch, habe das Justizministerium in Wiesbaden noch eine weitere Richterstelle zugesagt, sagte Fischer.

Eine steigende Arbeitsbelastung verzeichneten die Frankfurter Richter auch bei den Verfahren um die Abschiebehaft ausländischer Krimineller, darunter auch sogenannte islamistische Gefährder. Fischer nannte eine Steigerung zwischen 2016 und 2017 von rund 33 Prozent von 350 auf 466 Verfahren, wobei auf die Islamisten nur ein sehr kleiner Anteil von etwa zehn Verfahren komme. 2018 sei eine weitere Steigerung zu erwarten, weil in diesem Jahr eine neue Gewahrsamseinrichtung in Darmstadt fertiggestellt werde. Vier Richter seien bislang in Frankfurt mit der Abschiebehaft von Straftätern befasst.

Das Amtsgericht Frankfurt ist eigenen Angaben zufolge mit 927 Bediensteten das mit Abstand größte Gericht in Hessen und eines der größten in Deutschland. Rund 900 000 Menschen wohnen in dessen Gerichtsbezirk, der die Stadt Frankfurt und Teile des Main-Taunus-Kreises umfasst.

dpa

Die Linke-Fraktion will einen eigenen Abschlussbericht zum NSU-Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags zum Mord am Kasseler Internetcafé-Betreiber Halit Yozgat vorlegen.

23.03.2018

Die Stadt Wetzlar wird wie vom Verwaltungsgericht Gießen gefordert der rechtsextremen NPD ihre Stadthalle für eine Wahlkampfveranstaltung vermieten. Die Richter hatten der mittelhessischen Kommune am Donnerstagabend eine Frist bis Freitagvormittag gesetzt, den Mietvertrag zu unterschreiben.

23.03.2018

Das Amtsgericht Frankfurt entscheidet heute, ob der unter Terrorverdacht festgenommene Tunesier Haikel S. in Abschiebehaft bleibt. Diese war zuletzt im Januar verlängert worden und läuft nun formal aus.

23.03.2018