Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Wetzlar vermietet NPD Stadthalle und kämpft gegen Treffen
Mehr Hessen Politik Wetzlar vermietet NPD Stadthalle und kämpft gegen Treffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 23.03.2018
Wetzlar

Das werde man erfüllen, sagte ein Stadtsprecher.

Allerdings will Wetzlar weiterhin versuchen, zumindest den Auftritt von Rechtsrockbands bei dem Treffen am Samstag (24. März) zu verhindern. Eine entsprechende Untersagungsverfügung will die Stadt am Freitag erlassen. Anders als zunächst angekündigt war dies nicht bereits am Mittwoch geschehen. Der NPD habe noch Zeit für eine Stellungnahme eingeräumt werden müssen. Gegen die Verfügung kann die Partei juristisch vorgehen.

Bereits Monate vor dem geplanten Treffen hatte Wetzlar versucht, die Veranstaltung zu verhindern. Doch Gerichte entschieden, dass der NPD die Nutzung der Stadthalle nicht verwehrt werden dürfe. Die Partei sei zwar verfassungsfeindlich, aber nicht verboten.

Ein Bündnis verschiedener Organisationen und Initiativen will am Samstag mit einer Demo und einem "Festival der Demokratie" gegen die Rechtsextremen protestieren.

dpa

Das Amtsgericht Frankfurt entscheidet heute, ob der unter Terrorverdacht festgenommene Tunesier Haikel S. in Abschiebehaft bleibt. Diese war zuletzt im Januar verlängert worden und läuft nun formal aus.

23.03.2018

Die Stadt Wetzlar muss nicht nur eine Veranstaltung der rechtsextremen NPD dulden, sondern auch, dass dabei Rechtsrock-Bands auftreten. Das hat das Verwaltungsgericht Gießen am Donnerstagabend entschieden.

22.03.2018

Im Frankfurter Nahverkehr droht kommende Woche ein Warnstreik der Gewerkschaft Verdi. Am (morgigen) Freitag tagt die Tarifkommission und entscheidet über einen möglichen eintägigen Ausstand, wie eine Gewerkschaftssprecherin am Donnerstag sagte.

22.03.2018