Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Werbung für Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen angezeigt
Mehr Hessen Politik Werbung für Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen angezeigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 16.02.2018
Kassel

Die Frauen sollen auf ihrer Internetseite Schwangerschaftsabbruch als medizinische Leistung angegeben haben. Gegen sie werde wegen des Verstoßes gegen Paragraf 219a des Strafgesetzbuchs ermittelt. Das Gesetz verbietet unter anderem wegen eines Vermögensvorteils Dienste für einen Schwangerschaftsabbruch zu bewerben. Zuvor hatten Medien berichtet.

In Gießen war Ende November die Medizinerin Kristina Hänel zu einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft warf ihr ebenfalls vor, auf ihrer Webseite Abtreibung als Leistung angeboten zu haben. Der Fall hatte hitzige Debatten zwischen Unterstützern der Ärztin, Frauenrechtlerinnen sowie Abtreibungsgegnern ausgelöst.

dpa

Ein 20 Jahre alter Somalier ist wegen Terrorverdachts in Mittelhessen festgenommen worden. Der Zugriff sei am Donnerstag aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters beim Bundesgerichtshof erfolgt, teilte die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mit.

16.02.2018

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben die angekündigte Freilassung von Deniz Yücel aus türkischer Haft begrüßt.

19.02.2018

Bekannte und Politiker haben in seiner Heimatstadt Flörsheim am Main erleichtert auf die Freilassung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel reagiert.

16.02.2018