Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik US-Botschafter Grenell bringt Mutter zu Antrittsbesuch mit
Mehr Hessen Politik US-Botschafter Grenell bringt Mutter zu Antrittsbesuch mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 25.06.2018
Volker Bouffier (CDU, l), Ministerpräsident von Hessen, begrüßt Richard Grenell (M), amerikanischer Botschafter in Deutschland, und dessen Mutter Judi. Foto: Arne Dedert
Wiesbaden

Der Regierungschef erklärte nach der Ankunft seinem US-amerikanischen Gast kurz das historische Gebäude der Staatskanzlei. Danach gingen Grenell, von seine Mutter Judi untergehakt, und Bouffier zu Gesprächen im kleinen Kreis in die Regierungszentrale. An dem politischen Austausch nahm Grenells Mutter jedoch nicht teil.

Der Botschafter ist erst seit kurzem im Amt und hat bereits mehrfach für politische Irritationen gesorgt. Unter anderem rief er in einem Interview zur Stärkung konservativer Kräfte in Europa auf, die US-Präsident Donald Trump freundlich gesonnen sind. Das war in Deutschland als Verstoß gegen die diplomatisch gebotene Zurückhaltung gewertet worden. Wenige Tage später erklärte Grenell, falsch interpretiert worden zu sein.

Außerdem lud der Botschafter den österreichischen Kanzler Sebastian Kurz - ein Kritiker der deutschen Flüchtlingspolitik - bei dessen Berlin-Besuch im Juni zum Mittagessen ein. Das Treffen kam dann doch nicht zustande.

dpa

Das Land Hessen prüft, ob die Kläranlagen nachgerüstet werden können, um antibiotikaresistente Keime zu entfernen. Derzeit wird im südhessischen Langen eine sogenannte vierte Reinigungsstufe getestet.

25.06.2018

Bei der türkischen Präsidentenwahl hat Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan von der islamisch-konservativen AKP die absolute Mehrheit bei den in Hessen registrierten Wählern erreicht.

25.06.2018

In Hessen wird künftig vor Ehrungen durch die Landesregierung auf die Überprüfung der Personen durch den Verfassungsschutz verzichtet. Alle Ministerien des Landes werden bei Ehrungen und Auszeichnungen zwar ein polizeiliches Führungszeugnis einholen, sagte eine Regierungssprecherin am Montag der "Frankfurter Rundschau".

25.06.2018