Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Sieben Prozent aller Schulschwänzer-Fälle rund um Ferien
Mehr Hessen Politik Sieben Prozent aller Schulschwänzer-Fälle rund um Ferien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 20.09.2018
Wiesbaden

Rund sieben Prozent dieser Fälle beträfen Tage unmittelbar vor und nach den Ferien im Schuljahr 2017/2018, wie das Kultusministerium in Wiesbaden auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Landtagsfraktion erklärte.

Von den Ordnungswidrigkeitsverfahren seien für das Jahr 2017 gut 73 Prozent abgeschlossen. Bei den übrigen steht beispielsweise noch eine Zahlung aus. Zunächst hatte die "Bild-Zeitung" über die SPD-Anfrage berichtet.

Im Normalfall müssen ertappte Schulschwänzer, die unentschuldigt fehlen, beziehungsweise deren Eltern einen Tagessatz in Höhe von 5 bis 15 Euro als Strafe zahlen. Bei Verstößen im Zusammenhang mit Schulferien ist ein Mindestsatz von 100 Euro pro Tag fällig - bei mehr als sechs Tagen beträgt der Mindestsatz 150 Euro.

dpa

Die Sternsinger haben in diesem Jahr in allen vier Bistümern in Rheinland-Pfalz mehr Geld gesammelt als im Vorjahr. Im Trierer Bistum kamen laut Mitteilung vom Donnerstag beim Dreikönigssingen rund 2,5 Millionen Euro zusammen und damit knapp 200 000 Euro mehr als 2017. Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein.

20.09.2018

Im hessenweiten Vergleich verfügen die Menschen im Hochtaunuskreis über das höchste Einkommen, die Einwohner von Offenbach über das niedrigste. Das teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit.

20.09.2018

Der SPD-Bundesvize Thorsten Schäfer-Gümbel hält die Beförderung des Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium für falsch.

19.09.2018