Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Schüler klagen über Mobbing
Mehr Hessen Politik Schüler klagen über Mobbing
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 24.04.2018
Ein Schüler sitzt in einem Klassenzimmer. Quelle: Sina Schuldt/Archiv
Wiesbaden

33 Prozent hätten das auch bereits im Zusammenhang mit Gewalt erlebt. Im Förderschulbereich liege die Zahl sogar bei knapp 60 Prozent. Es müsse deshalb mehr vorbeugende Maßnahmen und Hilfe im Ernstfall geben, forderte die stellvertretende Landesschulsprecherin Hannah Kriebel.

Kultusminister Alexander Lorz (CDU) verwies auf die bereits laufenden Programme im Kampf gegen Mobbing an Schulen. Diese würden fortgesetzt und weiter ausgebaut. Die Online-Umfrage der Landesschülervertretung gebe dafür gute Orientierungspunkte. An der Umfrage hatten zwischen Dezember letzten Jahres und März 2018 rund 50 000 Schüler teilgenommen. Befragt wurden Kinder und Jugendliche aller Jahrgangsstufen und Schulformen. Dabei ging es auch um die Themen Hausaufgaben, Inklusion, Mediennutzung und Berufsorientierung.

dpa

Der Polizei-Einsatz bei einer Demo gegen die Abschiebung eines Syrers im nordhessischen Witzenhausen hat ein juristisches Nachspiel. Der für den Arbeitskreis Asyl Witzenhausen tätige Rechtsanwalt Sven Adam hat Klagen beim Verwaltungsgericht Kassel eingereicht.

24.04.2018

Unter dem Titel "Radentscheid" machen sich in vielen Städten nach Berliner und Bamberger Vorbild private Initiativen für mehr und bessere Radwege stark. Vorreiter der Bürgerbegehren in Hessen ist Darmstadt, es gibt aber auch Initiativen in Frankfurt und Kassel.

24.04.2018

Weniger Kosten für Eltern, weniger Schulden für klamme Kommunen: Im Landtag geht es heute um zwei öffentlichkeitswirksame Vorhaben der Regierung. Zum einen soll die Betreuung von Kindern in der Kita nach den Plänen von Schwarz-Grün für sechs Stunden am Tag beitragsfrei sein.

24.04.2018