Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik SPD-Bundesvize Schäfer-Gümbel redet Genossen ins Gewissen
Mehr Hessen Politik SPD-Bundesvize Schäfer-Gümbel redet Genossen ins Gewissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 14.02.2018
Thorsten Schäfer-Gümbel. Quelle: arifoto UG/Archiv
Wiesbaden

"Eine Lehre aus den zurückliegenden Wochen muss beispielsweise sein, dass die deutsche Sozialdemokratie weder an Vertrauen noch an Ansehen gewinnt, wenn sie sich ausschließlich mit sich selbst beschäftigt."

"Wir haben zuletzt den Eindruck erweckt, dass uns innerparteiliche Personaldebatten wichtiger sind als praktische Politik", mahnte der stellvertretende Parteivorsitzende. "Dabei ist unsere Daseinsberechtigung alleine, Politik zu machen, die dafür sorgt, dass es den Menschen besser geht."

Schäfer-Gümbel warb erneut dafür, Fraktionschefin Andrea Nahles auf dem Sonderparteitag im April in Wiesbaden zur neuen Parteivorsitzenden zu wählen. Nahles sei erfahren genug, um die Sozialdemokraten zu stabilisieren und mutig genug, um einen Neuanfang zu wagen. Nach dem Rücktritt von Parteichef Martin Schulz wird Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz als dienstältester Parteivize so lange die SPD kommissarisch führen.

dpa

Hessens Europaministerin Lucia Puttrich sieht in dem Fall des inhaftierten Journalisten Deniz Yücel eine schwere Belastung der deutsch-türkischen Beziehungen.

14.02.2018

Die Klassenzimmer in Hessens Schulen werden wieder voller. Nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes werden im Jahr 2030 knapp 675 000 Kinder und Jugendliche an den allgemeinbildenden Schulen im Land unterrichtet.

14.02.2018

Zu einem Zweikampf kommt es an diesem Sonntag (18.) bei der Bürgermeisterwahl in Schöneck (Main-Kinzig-Kreis). Der parteilose Herausforderer Björn-Magnus Becker, ein 46 Jahre alter Diplom-Bauingenieur, tritt gegen Amtsinhaberin Cornelia Rück (61) von der SPD an.

14.02.2018