Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Polizeigewerkschaft sieht Fahnen-Vorfall mit Sorge
Mehr Hessen Politik Polizeigewerkschaft sieht Fahnen-Vorfall mit Sorge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 27.02.2019
Schlüchtern/Frankfurt

"Das schadet in der momentanen Situation natürlich der Polizei", sagte GdP-Chef Andreas Grün am Mittwoch mit Blick auf rechtsextremistische Verdachtsfälle in der hessischen Polizei der Deutschen Presse-Agentur. "Egal, ob es ein dummes Versehen war oder eine Fahrlässigkeit. Sollte es vorsätzlich gemacht worden sein - umso schlimmer." Wichtig sei aber, das Ergebnis der Ermittlungen abzuwarten. Man dürfe die betroffenen Beamten nicht vorverurteilen.

Am Vortag war bekannt geworden, dass vor einer Polizeiwache in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) am Holocaust-Gedenktag Ende Januar die Deutschland- und die Hessenfahne kopfüber gehisst worden waren. Nach Angaben des Innenministeriums vom Dienstag ermittelt der Staatsschutz im Polizeipräsidium Südosthessen. Die Staatsanwaltschaft prüft die Vorwürfe. Es geht um den Verdacht der Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole sowie um Volksverhetzung.

In den vergangenen Monaten war die hessische Polizei mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Gegen mehrere Polizisten laufen derzeit Ermittlungen im Zusammenhang mit Rechtsextremismus.

dpa

Vielleicht ist es das frühlingshafte Wetter: Zum Auftakt der Landtagsdebatte am Mittwoch haben Nettigkeiten zwischen Präsidium und einer FDP-Abgeordneten für fröhliche Stimmung gesorgt.

27.02.2019

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft den Fall von kopfüber gehissten Fahnen im osthessischen Schlüchtern. Dabei stehe man noch am Anfang, sagte eine Sprecherin der Ermittlungsbehörde am Mittwoch.

27.02.2019

Die Digitalisierung an Hessens Schulen ist am Donnerstag ein Thema im Landtag. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) will sich nach der Einigung von Bund und Ländern auf den Digitalpakt dazu äußern.

27.02.2019