Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik OLG-Verfahren: Hesse soll mit IS in Syrien gekämpft haben
Mehr Hessen Politik OLG-Verfahren: Hesse soll mit IS in Syrien gekämpft haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 05.11.2018
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Quelle: David-Wolfgang Ebener/Archiv
Frankfurt/Main

soll im November 2013 mit dem Bus von Kassel über Serbien, Bulgarien und die Türkei nach Syrien gereist und vom IS als Kämpfer angenommen worden sein, teilte das Oberlandesgericht (OLG) am Montag in Frankfurt mit. Ein Registrierungsbogen des IS bestätige dies. Schon zuvor habe er sich verschiedene Waffen beschafft und im Internet nach Möglichkeiten recherchiert, sie in einem Auto zu verstecken und so in die Türkei zu gelangen.

Der 32-Jährige kehrte den Angaben zufolge schon nach knapp einem Monat, Anfang Dezember, zurück nach Deutschland. Ihm werde auch Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen, erklärte das OLG. Diese Vorwürfe stammten aus dem Dezember 2017 und würden vor dem Amtsgericht Kassel verhandelt.

dpa

Auf der Suche nach möglichen Steuerhinterziehern wertet die hessische Steuerverwaltung jetzt die sogenannten "Paradise Papers" und "weitere umfangreiche Datenleaks" aus.

04.11.2018

Grüne und FDP haben eine Woche nach der Landtagswahl deutliche Signale für die politische Weichenstellung in Hessen gesendet. Vieles deutet dabei auf eine Fortsetzung der bestehenden Koalition hin.

03.11.2018

Landesvorsitzender Stefan Ruppert hat die Absage der FDP an ein Jamaika-Bündnis und eine grün geführte Ampel verteidigt. "Die FDP Hessen wird in keine Koalition eintreten, in der sie nicht gebraucht wird, und sie wird in kein Bündnis mit einem grünen Ministerpräsidenten eintreten.

03.11.2018