Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Landtagspräsident Rhein: Gesetz für Frauenquote kritisch
Mehr Hessen Politik Landtagspräsident Rhein: Gesetz für Frauenquote kritisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 10.02.2019
Boris Rhein (CDU), hessischer Landtagspräsident. Quelle: Andreas Arnold/Archiv
Wiesbaden

Eine Quote im Landtag per Gesetz vorzuschreiben sei womöglich nicht mit der Verfassung vereinbar. "Denn dies greift schon sehr stark und möglicherweise unzulässig in das Wahlrecht ein", gab der CDU-Politiker zu bedenken.

Brandenburg hatte vor kurzem als erstes Bundesland ein Gesetz beschlossen, nach dem alle Parteien für die Landtagswahl gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufstellen müssen. Ausgenommen bleiben allerdings Direktkandidaten in den Wahlkreisen.

"Ich glaube, dass man hinterfragen muss, ob der Brandenburger Weg der richtige Weg ist", sagte Rhein. Es sei viel wichtiger, dass die Bedingungen für eine gleichberechtigte Teilhabe an der Politik gegeben seien. Im neu gewählten Hessischen Landtag sitzen 91 Männer und 46 Frauen.

dpa

Hessens Naturparke werden immer größer, ihre Aufgaben wachsen. Doch das Geld, sie zu verwalten, ist knapp. Die Parke sehen das Land in der Pflicht.

10.02.2019

Der hessische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Vorsitzende Volker Bouffier hat die SPD scharf angegriffen wegen ihrer Pläne für eine Arbeitsmarkt- und Hartz-IV-Reform sowie für eine Grundrente.

10.02.2019

Zum Abschluss der zweitägigen Klausurtagung der Hessen-SPD hat Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel für die von seiner Partei geplante Grundrente für Geringverdiener geworben.

09.02.2019