Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Landtag unterstützt Wetzlar im Kampf gegen NPD-Veranstaltung
Mehr Hessen Politik Landtag unterstützt Wetzlar im Kampf gegen NPD-Veranstaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 22.03.2018
Wiesbaden

Das Land schöpfe alle Möglichkeiten aus, um rechtsextremistische Konzerte in Hessen zu unterbinden.

Die NPD plant in der Wetzlarer Stadthalle am kommenden Samstag (24. März) eine Wahlkampfveranstaltung. Die Stadtverwaltung will verhindern, dass dort auch Rechtsrock-Bands auftreten. Ein Bündnis verschiedener Organisationen ruft zu einem "Festival der Demokratie" und zu einer Gegendemo auf.

Der parlamentarische Geschäftsführer der Linken-Fraktion, Hermann Schaus, rief alle Bürger dazu auf, sich "den Neonazis am Samstag entschlossen in den Weg zu stellen". Es könne nicht sein, dass unter dem Deckmantel der Meinungs- und Versammlungsfreiheit der Gewalt und dem rechten Terror der Weg bereitet werde.

"Wir unterstützen mit ganzem Herzen die Proteste", sagte auch Daniel May von den Grünen. Der SPD-Abgeordnete Stephan Grüger ergänzte, er wünsche Wetzlar "Erfolg im Kampf gegen diese widerliche Veranstaltung".

dpa

Wohnungsbauministerin Priska Hinz (Grüne) will mit einem weiteren Förderprogramm mehr bezahlbaren Wohnraum in Hessen schaffen. 257 Millionen Euro sieht das Programm nach Angaben der Ministerin vor.

22.03.2018

Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hält trotz Kritik am Konzept der Deutschland-Rente fest und will im Bundesrat dafür werben. Die betriebliche und die private Altersvorsorge seien in Deutschland unterentwickelt, begründete der Minister am Donnerstag in Wiesbaden den Vorstoß.

22.03.2018

Gegen die Errichtung großer Stromtrassen wie die Nord-Süd-Leitung Suedlink regt sich weiter Widerstand. "Wir lehnen den Bau der großen Übertragungstrassen, so wie er jetzt geplant ist, insgesamt ab", sagt Guntram Ziepel, Vorsitzender des Bundesverbands der Bürgerinitiativen gegen Suedlink (BBgS).

22.03.2018