Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Kultusminister Lorz: Schulen bei Integration auf gutem Weg
Mehr Hessen Politik Kultusminister Lorz: Schulen bei Integration auf gutem Weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 08.03.2018
Alexander Lorz. Quelle: Fabian Sommer/Archiv
Offenbach/M.

Mit der Umsetzung des Plans war im Februar 2017 zum Schulhalbjahr begonnen worden.

Seit dem Jahr 2015 seien mehr als 21 000 dieser ausländischen Kinder in den regulären Schulunterricht gewechselt, davon alleine zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 rund 9000. Lediglich 220 von diesen 9000 Schülern würden in einer Förderschule unterrichtet.

Insgesamt wurden nach Angaben des Ministers seit Beginn der Legislaturperiode mehr als 50 000 Kinder und Jugendliche ohne oder nur mit geringen Deutschkenntnissen mit einer intensiven Sprachförderung in Hessens Schulen unterstützt. Bis zu 2500 Lehrerstellen würden für deren Sprachförderung sowie die Anschlussförderung in den Deutschförderkursen landesweit zur Verfügung gestellt.

Nach dem Urteil der oppositionellen SPD-Fraktion im Landtag greift der Integrationsplan der Landesregierung in vielen Fällen zu kurz. Für Flüchtlinge, die zuvor keine Schule von innen gesehen haben und kaum ein Wort Deutsch sprechen, reiche ein Kurs von zwei Jahren nicht aus, erklärte Bildungsexperte Christoph Degen. "So kann selbst der schlauste Schüler kaum einen Hauptschulabschluss erreichen."

dpa

Frankfurt profitiert nach Einschätzung von Hessens Europaministerin Lucia Puttrich deutlich stärker vom geplanten Brexit als andere Finanzplätze in Europa. Bislang hätten 18 in London ansässige Finanzinstitute öffentlich angekündigt, dass sie Teile ihres Geschäfts an den Main verlegen oder bestehende Einheiten ausbauen wollten, teilte die CDU-Politikerin am Donnerstag in Wiesbaden mit - gut ein Jahr vor dem geplanten Ausscheiden Großbritanniens aus der EU.

08.03.2018

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat die Staatsanwaltschaft Kassel Anklage gegen zwei Frauenärztinnen erhoben. Die Medizinerinnen aus der nordhessischen Stadt sollen auf ihrer Internetseite Schwangerschaftsabbruch als medizinische Leistung angegeben haben, wie die Anklagebehörde am Donnerstag mitteilte.

08.03.2018

Mit einer konzertierten Aktion sind Sachsen und sechs weitere Bundesländer gegen die sogenannte Reichsbürgerbewegung vorgegangen. Bei einer Razzia wurden am Mittwoch im Freistaat sowie in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Berlin Unterlagen, Datenträger, Schusswaffen und Munition beschlagnahmt, teilte das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag in Dresden mit.

08.03.2018