Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Jung würdigt Martin Luther King und Anti-Waffen-Proteste
Mehr Hessen Politik Jung würdigt Martin Luther King und Anti-Waffen-Proteste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 29.03.2018
Kirchenpräsident Volker Jung. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Darmstadt

Dessen auf Gewaltlosigkeit beruhendes Wirken sei ein "Zeugnis für die Osterbotschaft", erklärte der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung. Jung stellte auch den Protest von Schülern in den USA für schärfere Waffengesetzte in dieser Tradition.

Die Idee Martin Luther Kings, "das zu suchen, was dem Leben aller dient", war nach Worten Jungs auch die Antriebsfeder für den "großen Traum von der Versöhnung und dem friedlichen Zusammenleben aller Menschen". Sie sei Grund für Kings Eintreten für Gewaltlosigkeit gewesen, heißt es in der Osterbotschaft des Kirchenpräsidenten weiter. Die EKHN hat rund 1,6 Millionen Mitglieder. Rund ein Fünftel der Kirche liegt in Rheinland-Pfalz.

dpa

Eine Notoperation hat dem CDU-Politiker Peter Tauber nach eigenen Worten im vergangenen Jahr das Leben gerettet. Bei einer geplanten Darmoperation sei es im November 2017 zu Komplikationen gekommen, sagte der 43-Jährige der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

29.03.2018

Der Landeselternbeirat von Hessen fordert ein Ende der Zusammenarbeit mit dem Moscheeverband Ditib beim islamischen Religionsunterricht. Man habe Bedenken, ob die ergriffenen und beabsichtigten Schritte ausreichten, um Schulen gegen die Einflussnahme der türkischen Regierung abzuschirmen, sagte Tanja Pfenning, Geschäftsführerin des Landeselternbeirats in Wiesbaden.

28.03.2018

Den hessischen Sicherheitsbehörden liegen Erkenntnisse zu etwa 150 Islamisten aus Hessen vor, die in IS-Kampfgebiete in Syrien und dem Irak ausgereist sind. Die Zunahme um etwa zehn Personen zur letzten Angabe aus dem Februar erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Landtagsfraktion mit überwiegend nachträglich bekannt gewordenen Ausreisen.

28.03.2018