Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessen wertet "Paradise Papers" aus: Und neue Datensätze
Mehr Hessen Politik Hessen wertet "Paradise Papers" aus: Und neue Datensätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 04.11.2018
Thomas Schäfer (CDU), Finanzminister von Hessen. Quelle: Silas Stein/Archiv
Wiesbaden

Dies geschehe federführend für die Steuerverwaltungen der anderen Bundesländer, teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Sonntag in Wiesbaden mit. Bei den vor genau einem Jahr veröffentlichten "Paradise Papers" geht es um 13,4 Millionen Dokumente über Finanzgeschäfte von Politikern, Prominenten und Konzernen über Briefkastenfirmen in Steueroasen.

Über die neuen "Daten-Leaks" wollte der Sprecher des hessischen Finanzministeriums keine näheren Angaben machen. Es handele sich um "Datensätze aus dem außereuropäischen wie europäischen Ausland". Man könne noch nicht sagen, wie "werthaltig" diese Daten für die Steuerbehörden seien. Die Ermittlungen würden vom Bundeskriminalamt geführt. Hessen hatte bereits die im April 2016 veröffentlichten "Panama-Papers" federführend für die deutschen Behörden ausgewertet.

dpa

Grüne und FDP haben eine Woche nach der Landtagswahl deutliche Signale für die politische Weichenstellung in Hessen gesendet. Vieles deutet dabei auf eine Fortsetzung der bestehenden Koalition hin.

03.11.2018

Landesvorsitzender Stefan Ruppert hat die Absage der FDP an ein Jamaika-Bündnis und eine grün geführte Ampel verteidigt. "Die FDP Hessen wird in keine Koalition eintreten, in der sie nicht gebraucht wird, und sie wird in kein Bündnis mit einem grünen Ministerpräsidenten eintreten.

03.11.2018

Grüne und FDP beraten heute über den Ausgang der Landtagswahl in Hessen. Die Regierungspartei kommt dazu in Frankfurt auf einem Kleinen Parteitag zusammen. Im Anschluss der nicht-öffentlichen Veranstaltung soll gegen 14.00 Uhr ein Statement abgegeben werden.

03.11.2018