Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessen: Mehrheit der türkischen Wähler stimmte für Erdogan
Mehr Hessen Politik Hessen: Mehrheit der türkischen Wähler stimmte für Erdogan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 25.06.2018
Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung der Regierungspartei AKP. Quelle: Oliver Weiken/Archiv
Frankfurt/Main

Nach den am Montag von der regierungsnahen Zeitung "Sabah" veröffentlichten Einzelergebnissen stimmten im Wahllokal im türkischen Generalkonsulat Frankfurt 59,8 Prozent der Wähler für Erdogan. 24,4 Prozent gaben Muharrem Ince von der linksliberalen CHP ihre Stimme.

Ein Zelt auf dem Gelände des Generalkonsulats war von 7. bis 19 Juni das einzige Wahllokal für die rund 144 000 Wahlberechtigten in Hessen. Abstimmen durften Wähler, die die türkische Staatsangehörigkeit haben und sich ins Auslands-Wählerregister eintragen ließen.

Dem Bericht der türkischen Zeitung zufolge erhielt Erdogan in allen 13 Wahllokalen in Deutschland die absolute Mehrheit. Bundesweit stimmten nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu 64,8 Prozent der Wähler für Amtsinhaber Erdogan. Nur in Hamburg (59,3 Prozent) und Berlin (51,5 Prozent) votierten weniger Wähler für Erdogan als in Frankfurt. Die meisten Stimmen erhielt der türkische Präsident in Essen. Dort gaben 76,3 Prozent der Wähler ihre Stimme dem Amtsinhaber.

dpa

In Hessen wird künftig vor Ehrungen durch die Landesregierung auf die Überprüfung der Personen durch den Verfassungsschutz verzichtet. Alle Ministerien des Landes werden bei Ehrungen und Auszeichnungen zwar ein polizeiliches Führungszeugnis einholen, sagte eine Regierungssprecherin am Montag der "Frankfurter Rundschau".

25.06.2018

Der US-amerikanische Botschafter Richard Grenell wird heute zu einem Besuch bei Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erwartet. Laut einer Ankündigung der Staatskanzlei wollen sich beide vor ihrem Gespräch auch kurz öffentlich über die aktuelle politische Situation äußern.

25.06.2018

In Darmstadt kommt es zu Protesten, weil ein Mann nach Äthiopien zurückgeschickt werden soll. Mehr als 40 Personen versperren die Einfahrt zu der neuen Anstalt, die Polizei löst die Aktion kurze Zeit später auf. Es bleibt friedlich.

22.06.2018