Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Gespräch über Ampel-Koalition voraussichtlich kommende Woche
Mehr Hessen Politik Gespräch über Ampel-Koalition voraussichtlich kommende Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 09.11.2018
Drei Farbstifte in den Farben Rot, Grün und Gelb liegen nebeneinander auf einem Tisch. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Wiesbaden

Das kündigte der hessische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel am Freitag in Wiesbaden nach einem Treffen mit der FDP an. Der Parteivorsitzende der hessischen Liberalen, Stefan Ruppert, sagte: "Wir wollen sehr ernsthaft ausloten, ob es möglich ist, mit SPD und Grünen eine Koalition in Hessen zu bilden." Er betonte gleichzeitig, dass sich an der Haltung der FDP nicht geändert habe, keinen grünen Ministerpräsidenten mitzuwählen.

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir von den Grünen hatte seinerseits am Donnerstag erklärt, seine Partei werde auf die Liberalen zugehen und ein Treffen anbieten. Nach der Landtagswahl am 28. Oktober ist das exakte Resultat nach wie vor offen. Die Grünen waren nur hauchdünn vor der SPD zweitstärkste Kraft geworden - hinter der CDU. Bei einer Koalition mit SPD und FDP würden die Grünen daher das Amt des Regierungschefs für sich beanspruchen.

Veränderungen bei den Zweitstimmen zwischen dem vorläufigen und dem amtlichen Endergebnis könnten dazu führen, dass die SPD am Ende doch noch vor den Grünen landet und den Ministerpräsident stellen würde.

dpa

Zwölf Tage nach der hessischen Landtagswahl haben sich am Freitag SPD und FDP zu einem ersten Gespräch über ein mögliches künftiges Regierungsbündnis getroffen.

09.11.2018

Ein Oberstleutnant des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) ist wegen Geheimnisverrats im Fall des rechtsextremen Bundeswehrsoldaten Franco A. angeklagt. Das Verfahren werde vor dem Amtsgericht Köln geführt, wie Gerichtssprecher Wolfgang Schorn am Freitag erklärte.

09.11.2018

Der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm favorisiert CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer für den Parteivorsitz. "Ich bin für Annegret Kramp-Karrenbauer", sagte Blüm am Freitag dem Sender 105'5 Spreeradio.

09.11.2018