Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Theater-Intendant verteidigt Aufstellen von Erdogan-Statue
Mehr Hessen Politik Theater-Intendant verteidigt Aufstellen von Erdogan-Statue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 28.08.2018
Passanten und Polizei stehen auf dem Platz der Deutschen Einheit vor einer goldenen Erdogan-Statue. Quelle: Arne Dedert
Wiesbaden

"Wir haben die Statue aufgestellt, um über Erdogan zu diskutieren", sagte Laufenberg am Dienstag in Wiesbaden. "Das geht überall. Die Kunst ist dazu da, zu zeigen, wie es ist." Das sei nicht immer leicht zu verstehen. "Aber in einer Demokratie muss man alle Meinungen aushalten."

Wie lange die etwa vier Meter hohe Statue in Wiesbadens Innenstadt stehen wird, sei noch unklar. "Wir haben eine Genehmigung für drei Monate." Es könne aber auch sein, dass sie zum Abschluss des Kunst- und Theaterfestivals Biennale an diesem Sonntag wieder verschwinden werde. Die Aktion fand ihm Rahmen des Festivals statt. Die Biennale steht in diesem Jahr unter dem Motto "Bad News" ("Schlechte Nachrichten").

dpa

Rund 5300 Ausländer haben im vergangenen Jahr in Hessen die Voraussetzung für einen deutschen Pass erfüllt. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums absolvierten exakt 5362 Ausländer den dazu notwendigen Einbürgerungstest - 5281 von ihnen bestanden die Prüfung.

28.08.2018

Die ehemals hoch verschuldete Stadt Kassel hat beim Haushaltsentwurf für 2019 eine vorläufige Punktlandung hingelegt: Die schwarze Null bleibt gewahrt. Den geplanten ordentlichen Erträgen in Höhe von 853,0 Millionen Euro stehen Aufwendungen von 852,5 Millionen Euro gegenüber, wie die Stadt am Montagabend berichtete.

27.08.2018

Die Zahl der Kommunen in Hessen mit einem Freiwilligen Polizeidienst wächst. Am Montag unterzeichneten Bad Wildungen (Kreis Waldeck-Frankenberg), Fritzlar und Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) mit dem Land Hessen einen entsprechenden Vertrag.

27.08.2018