Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Gewerkschaft beklagt Lehrermangel an berufsbildenden Schulen
Mehr Hessen Politik Gewerkschaft beklagt Lehrermangel an berufsbildenden Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 27.11.2018
Ein Holzhobel leigt an einer Berufsschule in Ludwigsburg auf einem Tisch. Quelle: Sebastian Gollnow
Wiesbaden

"Werden jetzt nicht genügend Lehrkräfte ausgebildet, wird sich eine wachsende Lücke auftun."

In der Berufsbildung gebe es seit vielen Jahren einen ausgeprägten Mangel an ausgebildeten Lehrkräften. Nach einer GEW-Prognose werden in Hessen bis zum Jahr 2030 rund 4000 Lehrkräfte berufsbildender Schulen in Pension gehen. Das wäre knapp die Hälfte der aktuell tätigen Lehrer. "Wir brauchen, nur um den Bestand zu halten, jährlich 300 neue Lehrkräfte", erklärte Koch.

Zu den berufsbildenden Schulen zählen nicht nur die klassischen Berufsschulen. Es gibt auch Vollzeitschulen, besonders für Gesundheits- und Sozialberufe. Außerdem können sich Jugendliche an berufsbildenden Schulen auf eine Ausbildung vorbereiten.

dpa

Im laufenden Wintersemester sind so viele Studenten an hessischen Hochschulen eingeschrieben wie noch nie. Das berichtete das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden auf Grundlage vorläufiger Zahlen.

27.11.2018

Hessen muss einen nach Russland abgeschobenen Asylbewerber zurückholen. Die Abschiebung des russischen Staatsbürgers am 13. November war nach Feststellung des Verwaltungsgerichts Gießen rechtswidrig, wie das Regierungspräsidium (RP) in Mittelhessen am Dienstag mitteilte.

27.11.2018

Die Stadt Kassel erinnert künftig mit einem Preis an das NSU-Opfer Halit Yozgat. Die Stadtverordneten hätten am Abend einem entsprechenden Vorschlag von Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) zugestimmt, sagte ein Sprecher der Stadt am Montag.

26.11.2018