Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Finanzminister verteidigt Deutschland-Rente gegen Kritik
Mehr Hessen Politik Finanzminister verteidigt Deutschland-Rente gegen Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 22.03.2018
Wiesbaden

Der Vorschlag aus Hessen sei daher eine gute Ergänzung für die bestehenden kapitalgedeckten Produkte. Schäfer wird das Modell an diesem Freitag in der Länderkammer erläutern und einen entsprechenden Entschließungsantrag in den Bundesrat einbringen.

Der Vorschlag sieht einen neuen zentralen Rentenfonds (Deutschlandfonds) vor. Die Deutschland-Rente soll es zum Selbstkostenpreis geben, damit das Geld sicher ist vor überteuerten Angeboten. Die Arbeitnehmer sollen automatisch in ein solches kapitalgedecktes Altersvorsorgeprodukt einzahlen, wenn sie nicht widersprechen. Für Geringverdienende soll der Staat einen großen Teil der Beiträge übernehmen, damit kapitalgedeckte Altersvorsorge nicht an den fehlenden finanziellen Mitteln scheitert.

Im hessischen Landtag wurde das Modell von der Opposition scharf kritisiert und abgelehnt. Die Lösungsansätze mit einem Staatsfonds sowie einer auf Aktienbesitz aufbauenden Altersvorsorge seien falsch, erklärten die Rentenexperten von SPD, Linken und FDP.

Wenn die Deutschland-Rente richtig gemacht werde, könne sie ein guter Zusatzbaustein sein, erklärte die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände. Zwingende Voraussetzungen seien jedoch ein bürokratiearmes Verfahren und Wettbewerbsneutralität.

dpa

Gegen die Errichtung großer Stromtrassen wie die Nord-Süd-Leitung Suedlink regt sich weiter Widerstand. "Wir lehnen den Bau der großen Übertragungstrassen, so wie er jetzt geplant ist, insgesamt ab", sagt Guntram Ziepel, Vorsitzender des Bundesverbands der Bürgerinitiativen gegen Suedlink (BBgS).

22.03.2018

Der hessische Landtag unterstützt fraktionsübergreifend die Stadt Wetzlar bei ihrem Kampf gegen eine geplante NPD-Veranstaltung am Samstag. Die verfassungsfeindliche NPD missbrauche ihren Parteistatus, um Bands der gewaltorientierten Neonazi-Szene ein Forum zu bieten, sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden.

22.03.2018

Die SPD-Fraktion im hessischen Landtag setzt ihren Kampf gegen die Wahlkreisreform zur Landtagswahl im Herbst fort. Der Neuzuschnitt sei nach wie vor verfassungswidrig, bekräftigte der parlamentarische Geschäftsführer, Günter Rudolph, am Donnerstag in Wiesbaden.

22.03.2018