Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Evangelische Kirche: mehr Steuern trotz Mitgliederverlust
Mehr Hessen Politik Evangelische Kirche: mehr Steuern trotz Mitgliederverlust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 23.11.2018
Das Kreuz einer Kirche ist vor bewölktem Himmel zu sehen. Quelle: Nicolas Armer/Archiv
Kassel

Laut Finanzbericht, der in der kommenden Woche dem Kirchenparlament vorgestellt wird, stiegen die Steuereinnahmen von Januar bis September gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 130,8 Millionen auf 137,6 Millionen Euro. Langfristig rechnet Knöppel aber mit sinkenden Beträgen: "In spätestens 15 Jahren wird niemand mehr von den geburtenstarken Jahrgängen im Erwerbsleben sein." Die EKKW hat rund 812 000 Mitglieder, 2015 waren es noch 844 000 gewesen.

Das Kirchenparlament, die Landessynode, wird von Montag bis Mittwoch in Hofgeismar zusammenkommen. Bischof Martin Hein will ein Plädoyer für eine gut aufgestellte akademische Theologie an staatlichen Hochschulen halten. Es gebe Überlegungen, die Ausbildung für Pfarrer auf Fachhochschulniveau herabzusetzen. "Der Gesellschaft wird etwas fehlen, wenn die Theologie im wissenschaftlichen Kanon an den Rand gedrängt wird", sagte er.

Auch das Thema sexualisierte Gewalt soll auf der Synode besprochen werden: Die EKKW habe zwar konsequent auf Übergriffe durch Amtsträger reagiert, es kämen aber auch Schilderungen von Vorfällen, die weiter zurücklägen und strafrechtlich verjährt seien. Auch solche Vorwürfe müssten unabhängig überprüft werden. "Wir haben nichts zu verbergen", erklärte Hein.

Er will sich zudem für eine stärkere Einbindung von jungen Menschen durch die Einführung eines Amtes des Kirchenjüngsten einsetzen. Man brauche den "spezifischen Blickwinkel junger Menschen". Für Hein wird es der letzte Bericht als Bischof vor der Synode. Er geht 2019 in den Ruhestand. Im März will die EKKW Nachfolge-Kandidaten vorstellen.

dpa

Der Hessische Philologenverband hat die Pläne für die Investitionen des Bundes in die Digitalisierung der Schulen begrüßt. Wichtig sei nun, dass alle Schulen in Hessen überhaupt mit WLAN ausgestattet und auch die technischen Voraussetzungen mit Geräten geschaffen werden, sagte eine Sprecherin am Freitag in Wiesbaden.

23.11.2018

Die Idee zum Bau einer Seilbahn zum Frauenbergkloster in Fulda hat der städtische Bauausschuss abgelehnt. Im Vorfeld von drei großen Festen - dem 1275-jährigen Stadtjubiläum, Hessentag und der Landesgartenschau - gab es Überlegungen, welche Attraktionen die Stadt ihren Gästen aus nah und fern bieten kann.

22.11.2018

Nach der Debatte um eine abgesagte Gedenkveranstaltung im Frühjahr soll in Kassel künftig ein Preis an das NSU-Opfer Halit Yozgat erinnern. Einen entsprechenden Vorschlag habe Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) dem Stadtparlament gemacht, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

22.11.2018