Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Ermittlungen nach Drohungen nach "Fest der Vielfalt"
Mehr Hessen Politik Ermittlungen nach Drohungen nach "Fest der Vielfalt"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 24.08.2018
Demonstranten protestieren gegen eine Wahlkampfveranstaltung der AfD Hessen. Quelle: Frank Rumpenhorst/aktuell
Darmstadt

"Wir nehmen die Drohung sehr ernst", sagte Polizeisprecherin Andrea Löb am Freitag. Das "Darmstädter Echo" hatte zuvor berichtet.

Die Stadtverordnete ist Mitglied der Grünen, das Fest war aber von einem breiten Bündnis getragen und von Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) eröffnet worden. Dem "Echo"-Bericht zufolge ist auch der Darmstädter Mieterbund nach dem Fest "mit mehr als einem Dutzend Mails voller Beschimpfungen und Drohungen überzogen worden". Dies konnte die Polizei zunächst noch nicht bestätigen. Der Mieterbund hat laut "Echo" zur Teilnahme an dem Fest und der Demo aufgerufen. Rund 3500 Menschen hatten nach Polizeiangaben friedlich gegen die AfD protestiert. Einige Veranstalter sprachen von 5000 Menschen.

dpa

Im neuen Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags zur Vergabepraxis im Innenministerium sollen am 17. September die ersten Zeugen befragt werden. Darauf einigte sich das Gremium bei einer Sitzung am Donnerstagabend, wie der Landtag am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

24.08.2018

Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat an die künftige hessische Landesregierung appelliert, sich weiter für eine gute Unterstützung von Frauen mit Behinderung stark zu machen.

24.08.2018

Der Pharmaskandal um die Brandenburger Firma Lunapharm geht weit über das Land hinaus. Jetzt verfolgen die Ermittler Spuren in Hessen - und ermitteln inzwischen gegen sieben Beschuldigte.

23.08.2018