Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier soll sich bei Familien der NSU-Opfer entschuldigen
Mehr Hessen Politik Bouffier soll sich bei Familien der NSU-Opfer entschuldigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 23.08.2018
Die hessische SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Wiesbaden

Es sei ein "moralischer Skandal", dass dies bislang nicht geschehen sei, sagte Nancy Faeser am Donnerstag in Wiesbaden bei der Debatte über den Abschlussbericht des Gremiums.

Bouffier sollte außerdem einräumen, dass er während der Ermittlungen nach dem Mord an dem Kasseler Internetcafé-Betreiber Halit Yozgat 2006 Fehler begangen habe. Als Innenminister habe er die Ermittlungen behindert, indem er verhinderte, dass wichtige Zeugen vernommen werden, sagte Faeser. Der Ausschuss-Obmann der CDU, Holger Bellino, wies die Kritik zurück.

Der Mord an Yozgat wird dem "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) zugerechnet. Die rechtsextreme Terrorgruppe flog 2011 auf. Für die NSU-Taten wurde die Hauptangeklagte Beate Zschäpe vor dem Oberlandesgerichts München mittlerweile wegen zehnfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Der NSU-Untersuchungsausschuss sollte herausfinden, ob bei der Aufklärung des Kasseler Mordes in hessischen Behörden Fehler gemacht wurden.

dpa

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag Parolen gegen die AfD auf das Rathaus und das Propsteihaus im osthessischen Petersberg gesprüht. Dabei sei ein Schaden von rund 7500 Euro entstanden, sagte ein Polizeisprecher.

23.08.2018

Die ehrenamtliche Initiative NSU-Watch hat die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses im hessischen Landtag in wesentlichen Punkten als vertane Chance bewertet.

23.08.2018

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat seine Entscheidung verteidigt, der Tageszeitung "Frankfurter Rundschau" keine Interviews mehr zu geben.

23.08.2018