Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier fordert Einigung im Asylstreit
Mehr Hessen Politik Bouffier fordert Einigung im Asylstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 27.06.2018
Volker Bouffier, Ministerpräsident von Hessen, sitzt während der Plenardebatte im Landtag. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Wiesbaden

Wenn Deutschland nicht handlungsfähig sei, sei auch Europa nicht handlungsfähig. Es gebe viele gute Gründe, zusammenzubleiben. Deshalb müsse es eine gemeinsame Lösung gegeben. Ansonsten drohten in Deutschland "italienische Verhältnisse".

Auch der Präsident der Deutschen Bauerntags, Joachim Rukwied, warnte vor einer Eskalation des Streits in der Bundesregierung. Die Entwicklung in Berlin mache ihm große Sorgen. "Streiten Sie, aber intern", mahnte der Bauernpräsident. Komme es nicht zu einer Einigung, werde es keine Gewinner geben, betonte der Bauernpräsident auch mit Blick auf die Stabilität der Europäischen Gemeinschaft.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will beim EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag eine europäische Lösung in der Frage von Zurückweisungen von bestimmten Flüchtlingen an der deutschen Grenze zu erreichen. Die CSU beharrt weiter darauf, bei keiner Einigung eine nationale Lösung durchzusetzen.

dpa

Die Standorte des künftigen Fernstraßen-Bundesamts für die Autobahnen in Deutschland stehen fest. Hessen ist mit dabei. Neben dem Hauptsitz in Leipzig sollen dies vorerst auch Gießen, Bonn und Hannover sein.

27.06.2018

Die Dresdner Hilfsorganisation "Mission Lifeline" hat an alle EU-Staaten appelliert, ihr Schiff mit Flüchtlingen an Bord rasch in einen Hafen einlaufen zu lassen.

27.06.2018

Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt heute über die Rechtmäßigkeit der Streichung von Fraktionsgeldern für die rechtsextreme NPD. Die hessische Kleinstadt Büdingen hatte 2017 verfügt, "Fraktionen aus Vertretern erkennbar verfassungsfeindlicher Parteien" die Zuwendungen zu streichen.

27.06.2018