Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier: Werden Hass und Hetze gegen Juden nicht hinnehmen
Mehr Hessen Politik Bouffier: Werden Hass und Hetze gegen Juden nicht hinnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 08.11.2018
Volker Bouffier. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Wiesbaden/Frankfurt/Main

"Hass und Hetze gegen Juden werden wir nicht tatenlos hinnehmen."

Die Pogromnacht und der Holocaust machten deutlich, "welche schrecklichen und barbarischen Auswirkungen" der Antisemitismus und die Ausgrenzung von Minderheiten haben können, betonte Bouffier. "So etwas darf sich niemals wiederholen. Das war der Tiefpunkt der Zivilisation." Dem wiedererstarkenden Antisemitismus müsse entschieden entgegen getreten werden. Jüdisches Leben müsse sich in Deutschland frei und unbeschwert entfalten können.

Hessen messe der Wertevermittlung und Demokratieerziehung im Unterricht einen hohen Stellenwert bei, betonte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Besonders im Umgang mit antisemitischen Äußerungen bestehe aber vermehrt Handlungsbedarf. Lehrer müssten daher stets wachsam bleiben.

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 steckten Nationalsozialisten in ganz Deutschland Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen in Brand und misshandelten, verschleppten und ermordeten jüdische Bürger.

dpa

Die CDU verschiebt ihre Entscheidung, die SPD wünscht sich Dreiergespräche, die Grünen wollen noch mal die FDP treffen. Die Regierungsbildung in Hessen lässt auf sich warten. Vor allem auch deshalb, weil das Warten auf das Endergebnis so spannend ist.

08.11.2018

Nach der hessischen Landtagswahl wollen Grüne und SPD am (heutigen) Donnerstag ihre Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit in einer neuen Regierung fortführen.

08.11.2018

Ein langsames Computersystem hat in der Nacht nach der hessischen Landtagswahl die Auszählung verzögert. Es habe am 28. Oktober etwa eineinhalb Stunden lang Schwierigkeiten mit der Anwendung WahlWeb gegeben, sagte der Landeswahlleiter Wilhelm Kanther am Mittwoch in Wiesbaden.

07.11.2018