Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier: Votum für Koalition "hervorragende Grundlage"
Mehr Hessen Politik Bouffier: Votum für Koalition "hervorragende Grundlage"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 22.12.2018
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident des Landes Hessen. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Nidda

Das sei "eine hervorragende Grundlage" für die weitere Zusammenarbeit mit den Grünen, sagte Bouffier nach einer Sitzung des CDU-Landesausschusses am Samstag in Nidda (Wetteraukreis). "Sie sehen einen sehr glücklichen Landesvorsitzenden der hessischen CDU." Gerechnet habe er nicht mit einem einstimmigen Ergebnis, sagte Bouffier weiter.

Dem CDU-Chef zufolge habe es vor der Abstimmung des Parteigremiums zwar auch Diskussionsbedarf sowie Fragen zu einzelnen Punkten gegeben. Doch die Union könne sich in dem "sehr guten" Vertrag wiederfinden.

Schwarz-Grün regiert seit Anfang 2014 in Hessen. Damals sei das Gefühl gewesen: "Kann das überhaupt funktionieren? CDU und Grüne und dann noch in Hessen?", sagte Bouffier zu der damaligen Stimmung. Das sei diesmal anders gewesen. Es gebe das Vertrauen, dass "das klappt, was wir da vorhaben".

Die Grünen wollten ebenfalls noch am Samstag auf einer Landesmitgliederversammlung in Hofheim am Taunus über den Koalitionsvertrag abstimmen. Die neue Landesregierung könnte am 18. Januar bei der konstituierenden Sitzung des Landtags ins Amt kommen.

dpa

Die hessische CDU hat dem neuen schwarz-grünen Koalitionsvertrag zugestimmt. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen, teilte die Partei beim Kurznachrichtendienst Twitter nach einer Sitzung des CDU-Landesausschusses am Samstag in Nidda (Wetteraukreis) mit.

22.12.2018

Hessens grüner Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat bei der Parteibasis für den neuen Koalitionsvertrag von Grünen und CDU geworben. Es sei während der Verhandlungen zwar nicht alles "Friede, Freude, Eierkuchen" gewesen, sagte er am Samstag auf einer Landesmitgliederversammlung in Hofheim am Taunus.

22.12.2018

An der Einrichtung des Postens hatte es viel Kritik gegeben - nun hat Frankfurts Hauptstadtbeauftragter Martin Wimmer seine Kündigung eingereicht. Er werde zum 31. März 2019 aus dem Dienst ausscheiden, teilte die Stadt mit.

22.12.2018