Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Boddenberg fordert: Klar von AfD-Funktionären abgrenzen
Mehr Hessen Politik Boddenberg fordert: Klar von AfD-Funktionären abgrenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 21.09.2018
Michael Boddenberg (CDU), Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion im hessischen Landtag, spricht im Plenarsaal. Quelle: Andreas Arnold/Archiv
Wiesbaden/Frankfurt/Main

Wir müssen uns klar von ihnen abgrenzen", sagte Boddenberg der "Frankfurter Neuen Presse" (Samstagsausgabe). Er spreche "ausdrücklich vom Spitzenpersonal der AfD, nicht von den meisten ihrer Wähler", betonte der CDU-Politiker. "Auch in Hessen gibt es Kandidaten, die vorsätzlich versuchen, Stimmung zu machen gegen unsere Demokratie."

AfD-Chef Alexander Gauland stelle "ganz klar die Systemfrage", sagte Boddenberg. "Das halte ich für höchst gefährlich." Wer trotz dieser Positionen dennoch die AfD wähle, "dem kann ich auch nicht helfen, der gehört vielleicht selbst nicht mehr zum demokratischen Spektrum", sagte der Fraktionsvorsitzende. Er sei allerdings davon überzeugt, dass das die absolute Minderheit sei.

Über eine mögliche Beobachtung der AfD in Hessen entscheide der Verfassungsschutz, nicht die Politik. "Wenn aber Gruppen gegen die Verfassungsgebote verstoßen, dann ist der Verfassungsschutz verpflichtet, dem nachzugehen", betonte Boddenberg.

dpa

Abgerechnet wird am Schluss. Aber auch nach der nächsten Umfrage rückt ein neues Regierungsbündnis in Hessen offenbar näher.

21.09.2018

Ein antimilitaristisches Aktionsbündnis hat in Kassel am Freitagmorgen zwei Tore des Rüstungsunternehmens Rheinmetall Landsysteme blockiert. Man sei mit 70 bis 80 Teilnehmern vor Ort und verhindere, dass Lastwagen auf das Werksgelände fahren, sagte ein Sprecher der Gruppe "Block War".

21.09.2018

Das Land Hessen will mit einer speziellen Weiterbildung Pädagogen fit für den Umgang mit Hass und Hetze in Schulen machen. Wie das Innenministerium in Wiesbaden am Freitag mitteilte, haben rund 100 Lehrer, Schulsozialarbeiter und Schulpsychologen Interesse an dem Präventionsprojekt "Netzwerk-Lotsen Antisemitismus- und Extremismusprävention" bekundet.

21.09.2018