Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bienensterben: Hessen für breites Verbot von Pestiziden
Mehr Hessen Politik Bienensterben: Hessen für breites Verbot von Pestiziden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 25.04.2018
Eine Biene an einem Bienenstock. Quelle: Sebastian Kahnert
Wiesbaden

Außerdem solle sich die Bundesregierung dafür stark machen, dieses Gift künftig auch aus den Gewächshäusern zu verbannen.

Am Freitag entscheidet ein EU-Ausschuss über ein Freilandverbot von Neonikotinoiden. Die Insektizide sollen Schädlinge bekämpfen, können aber auch Bienen töten. Die europäische Lebensmittelbehörde Efsa hatte kürzlich drei Neonikotinoide als Gefahr für Wild- und Honigbienen bewertet.

"Aktuelle Untersuchungen belegen einen massiven Insektenrückgang in den letzten Jahrzehnten", bekräftigte Hinz. Bienen und andere Insekten seien jedoch nicht nur essenziell für die Artenvielfalt. Als Bestäuber leisteten sie unersetzliche Dienste für die Landwirtschaft.

dpa

Für die Einführung der Hessenkasse hat das Finanzministerium mittlerweile mit mehr als 250 Kommunen Gespräche geführt. Nach der Verabschiedung des Gesetzes zur Einführung des Entschuldungsprogramms für Städte, Gemeinden und Landkreise im Landtag haben diese nun bis Ende Mai Zeit, einen Antrag zu stellen, wie das Ministerium am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

25.04.2018

Die Hessenkasse kommt. Mit den Stimmen von CDU und Grünen hat der hessische Landtag am Dienstagabend das Gesetz zur Einführung des Entschuldungsprogrammes für Hessens Kommunen beschlossen.

24.04.2018

Die Fronten bleiben verhärtet: Die Abgeordneten des Wiesbadender Landtags diskutierten am Dienstagabend in Wiesbaden das Vorhaben der schwarz-grünen Landesregierung, Eltern ab dem 1. August dieses Jahres von den Kita-Gebühren zu entlasten sowie einen Gesetzesentwurf der SPD, der die Gebühren für Eltern stufenweise komplett abschaffen soll.

24.04.2018