Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bamf-Außenstelle im hessischen Neustadt wird auch überprüft
Mehr Hessen Politik Bamf-Außenstelle im hessischen Neustadt wird auch überprüft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 23.05.2018
Neustadt

Insgesamt würden bundesweit 10 von rund 50 Außenstandorten stichprobenartig untersucht, teilte Bamf-Sprecherin Edith Avram am Mittwoch mit. Neben Neustadt seien Standorte in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern, Schleswig-Holstein und Brandenburg betroffen.

Die Überprüfung bedeute nicht automatisch, dass es in diesen Standorten zu Unregelmäßigkeiten bei der Bearbeitung von Asylverfahren gekommen sei, betonte die Sprecherin. Auffällig sei bei den Standorten zunächst nur die vom Bundesschnitt abweichende sogenannte Schutzquote. In Neustadt liege diese über dem Schnitt, der sogenannten Referenzschutzquote.

In der BAMF-Außenstelle Bremen sollen zwischen 2013 und 2016 Mitarbeiter mindestens 1200 Menschen ohne ausreichende rechtliche Grundlage Asyl gewährt haben. Gegen die damalige Bremer Bamf-Chefin und weitere Verdächtige laufen Ermittlungen wegen Bestechlichkeit und bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung.

dpa

Die Opposition im hessischen Landtag fordert die Landesregierung zu einem konsequenteren Vorgehen im Kampf gegen Kinderarmut auf. Aus den Erkenntnissen des aktuellen Landessozialberichts sollten auch Taten folgen, erklärten Vertreter der Fraktionen von Linken und SPD am Mittwoch im Landtag in Wiesbaden.

23.05.2018

Die Verwaltung in Hessen soll digitaler werden. Das ist ein Ziel des "E-Government-Gesetzes", dessen Entwurf am Mittwoch in den Landtag in Wiesbaden eingebracht wurde.

23.05.2018

Die Kosten für die Sanierung des alten Sozialministeriums in Wiesbaden sollen nach dem Willen der SPD-Fraktion Thema im Landtag werden. Nach Recherchen des Senders hr-Info drohen dem Land Kosten von mehr als 19 Millionen Euro, obwohl das Gebäude einem privaten Investor gehört.

23.05.2018