Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Atomkraftwerk Biblis wird seit einem Jahr abgebaut
Mehr Hessen Politik Atomkraftwerk Biblis wird seit einem Jahr abgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:25 29.05.2018
Eine Schranke vor einem Reaktorgebäude auf dem Gelände des Atomkraftwerks Biblis. Quelle: Boris Roessler
Biblis

Brennstäbe gibt es in Block A schon seit Ende 2016 nicht mehr, Reaktorblock B soll Ende Mai 2019 auch so weit sein.

Derzeit entsteht auf dem Gelände ein drittes Lager - das zweite für schwach- und mittelradioaktive Abfälle (LAW II). Ende des Jahres soll es in Betrieb genommen werden.

Zugleich werden 2020 sieben Castor-Behälter mit radioaktiven Abfällen aus der Wiederaufbereitung in England für das Standort-Zwischenlager (SZL) erwartet. Das Genehmigungsverfahren beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit dafür läuft aber noch.

Rund 1000 Beschäftigte - davon 670 von RWE - haben vor der Abschaltung in dem Atomkraftwerk gearbeitet. Derzeit seien es noch etwa 300 von RWE - plus eine schwankende Zahl Beschäftigter von Partnerfirmen, sagt Scholl. Der Rückbau hatte Anfang Juni 2017 begonnen.

dpa

Er soll geplant haben, im syrischen Bürgerkrieg zu kämpfen - nun muss sich ein 20-Jähriger deswegen vor Gericht verantworten. Der junge Türke bestritt am Montag zum Prozessauftakt vor dem Amtsgericht Frankfurt allerdings jegliche Ausreisabsichten Richtung Syrien.

28.05.2018

Der Faktionsvorsitzende der hessischen Landtags-Grünen, Mathias Wagner, hat den neuen Entwurf für eine Reform des Verfassungsschutzgesetzes verteidigt. Sicherheitsfragen zählten zu den schwierigeren Themen der schwarz-grünen Regierung, dennoch habe man diesen Kompromiss gefunden, sagte er am Montag in Wiesbaden.

28.05.2018

Studieren an hessischen Berufsakademien wird zunehmend beliebter. Im vergangenen Jahr besuchten 1719 Männer und Frauen eine der elf staatlich anerkannten Akademien - 2007 waren es noch 719 gewesen, wie ein Mitarbeiter des Statistischen Landesamtes am Montag in Wiesbaden erläuterte.

28.05.2018