Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zwei hessische Kreisen 2017 mit besonders vielen Blitzen
Mehr Hessen Panorama Zwei hessische Kreisen 2017 mit besonders vielen Blitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 26.07.2018
Frankfurt/Main

3,47 Blitzeinschläge pro Quadratkilometer wurden demnach im Main-Taunus-Kreis registriert, 3,46 Erdblitze waren es im Landkreis Gießen. Mehr Blitzeinschläge gab es mit 3,51 pro Quadratkilometer nur im Kreis Garmisch-Partenkirchen in Bayern. Die wenigsten Blitze gab es in Pirmasens, Oldenburg und Bonn.

Auch im Vergleich der Bundesländer landet Hessen ganz oben und belegt Platz zwei, gleich hinter dem blitzreichsten Bundesland Sachsen, in dem 2,06 Blitze pro Quadratkilometer niedergingen. In Hessen waren es 2,0 Blitze. Schlusslicht ist Bremen mit einer Blitzdichte von 0,47.

Insgesamt registrierte der Blitz-Informationsdienst im vergangenen Jahr rund 443 000 Blitze in Deutschland; das waren 9000 mehr als im Vorjahr. Generell habe es aber eher wenige Gewitter gegeben, erklärt Stephan Thern, Leiter des BLIDS: "Insgesamt war es zu warm, die Kaltwetterfronten - eine der Voraussetzungen für heftige Gewitter - fielen nicht so ausgeprägt aus."

BLIDS nutzt nach eigenen Angaben über 150 Messstationen in Europa. Gewitterblitze werden landesweit auf bis zu 100 Meter genau geortet.

dpa

Nach einem Angriff auf Rettungssanitäter müssen sich heute zwei Angeklagten vor dem Amtsgericht Hofgeismar (Landkreis Kassel) verantworten. Der 64- und 21-Jährige sollen laut Staatsanwaltschaft im März die Helfer als "Verbrecher" und "faule Schweine" beschimpft haben, als diese Familienangehörige der Männer medizinisch versorgen wollten.

26.07.2018

Im Fall eines vor mehr als 20 Jahren als Unfall getarnten Mordes haben die Ermittler in einer Fernsehsendung an mögliche Zeugen appelliert, sich zu melden. "Es gibt auf jeden Fall Mitwisser der Tat", sagte der Gießener Staatsanwalt Thomas Hauburger am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...

25.07.2018

Besonders im hessischen Bad Nauheim sind die Menschen am Mittwoch ins Schwitzen gekommen. Dort zeigte das Thermometer die Höchsttemperatur von 37,1 Grad an, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach sagte.

25.07.2018