Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zoo sieht Ex-Frankfurter Bonobo Bili auf gutem Weg
Mehr Hessen Panorama Zoo sieht Ex-Frankfurter Bonobo Bili auf gutem Weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 28.02.2019
Die Bonobo Affen Bili (r) und Muhdeblu im Zoo Wuppertal. Quelle: Claudia Philipp
Wuppertal

In den vergangenen Tagen sei es vermehrt zu sexuellen Kontakten von Bili mit einem Bonobo-Weibchen gekommen, sagte ein Zoo-Sprecher am Donnerstag.

Bonobos (Pan paniscus) werden auch Zwergschimpansen genannt. Sie sind bekannt dafür, Sex nicht nur zur Fortpflanzung, sondern auch zur Konfliktlösung und Entspannung zu nutzen.

Der Sprecher des Wuppertaler Zoos sagte, es gebe außerdem positive Kontakte von Bili zu mehreren weiteren Tieren. "Diese Bindungen helfen ihm." Von einem "Happy End" zu sprechen, wäre aber verfrüht. Bili sei nach wie vor vom Rest der Gruppe getrennt und abwechselnd nur mit einem Teil der Tiere zusammen.

Es sei auch nicht ausgeschlossen, dass es erneut zu Streitereien komme. "Das ist aber wie in der freien Natur. Die Bonobos haben Sex mit einander und prügeln sich dann wieder." Der zehnjährige Menschenaffe Bili war im November vom Frankfurter Zoo nach Wuppertal umgezogen. Er sollte dort für Nachwuchs sorgen, war von der Gruppe aber zunächst nicht akzeptiert und von anderen Bonobos sogar verstümmelt worden. Fotos zeigten Bili blutend mit Bisswunden, ein Teil seines Ohres fehlt.

Das Leiden des blutig gebissenen zehnjährigen Bili hatte viel Mitleid erregt. Tierschützer demonstrierten vor dem Zoo für ihn. Zehntausende unterzeichneten im Internet eine Petition für seine Rettung.

dpa

Bundespolizisten haben in einem Zug bei Gießen einen mit Haftbefehl gesuchten Schläger festgenommen. Eine Zugbegleiterin hatte den 34-Jährigen am Mittwoch wiedererkannt, nachdem er sie drei Tage zuvor in einer Bahn beleidigt und bedrängt hatte.

28.02.2019

Um Platz für dringend benötigten Wohnraum zu schaffen, soll ein Teilstück der Autobahn 661 in Frankfurt unter die Erde verlegt werden. Dazu will die Regierungskoalition von CDU, SPD und Grünen der Stadtverordnetenversammlung am 4. April einen gemeinsamen Antrag vorlegen, wie die Fraktionen am Donnerstag mitteilten.

28.02.2019

Knapp vier Jahre nach dem tödlichen Sturz eines Mädchens von einem Sprungturm im Vogelsberg sind zwei Angeklagte in dem Prozess zu dem Unfall freigesprochen worden.

28.02.2019